Evert & Pausch Rechtsanwälte-Partnerschaft
Eilbeker Weg 197 * 22089 Hamburg * Deutschland
Telefon: +49 (0)40 6523377 * Fax: 040 683588 * mail@eprae.de

 

Arbeitsrecht * Erbrecht * Sozialversicherungsrecht * Steuerrecht * Steuerstrafrecht * Strafrecht * Versicherungsrecht * Verwaltungsrecht

 

Sozialrecht - Fachanwälte - Hamburg - Schleswig-Holstein

© Evert & Pausch Rechtsanwälte-Partnerschaft (AG Hamburg PR-Nr.14), D-22089 Hamburg, Eilbeker Weg 197. Tel.: 040/6523377 * Arbeitsrecht * Erbrecht * Sozialversicherungsrecht * Steuerrecht * Steuerstrafrecht * Versicherungsrecht.

 

Rechtsanwältin Pausch und Rechtsanwalt Evert sind Fachanwälte für Sozialrecht und damit Spezialisten auf dem Rechtsgebiet des Sozialversicherungsrecht. Nehmen Sie rechtzeitig mit uns Kontakt auf! 

 

Bei Problemen des sozialversicherungsrechtlichen Beitragsrecht, insbesondere 

des Krankenversicherungsrechts gegenüber der Krankenkasse (SGB V), 

des Pflegeversicherungsrechts mit der Pflegekasse (SGB XI), 

des Rentenversicherungsrechts gegenüber der Deutschen Rentenversicherung (SGB VI), 
des Schwerbehindertenrechts gegenüber dem Versorgungsamt oder dem Rehabilitationsträger (SGB IX), 
mit der Grundsicherung im Alter  und bei Erwerbsminderung (SGB XII) - unter Berücksichtigung der möglichen Inanspruchnahme von Angehörigen (Unterhalt von Kindern für Eltern) gegenüber dem Sozialhilfeträger, 
des Unfallversicherungsrechts gegenüber der Berufsgenossenschaft (SGB VII), 
der Arbeitslosenversicherung und der Grundsicherung für Arbeitssuchende, Hartz 4, gegenüber der Agentur für Arbeit oder der ARGE (SGB III oder SGB II), 
 

des Opferentschädigungsrechts (OEG), 

desSoldatenversorgungsgesetz (SVG), 

desZivildienstgesetz (ZDG) 

und weiterer Vorschriften des sozialen Entschädigungsrechts 

sowie in allen weiteren sozialversicherungsrechtlichen und sozialrechtlichen Angelegenheiten, können Sie auf unsere Hilfe zählen und uns in Anspruch nehmen. 

 

Rechtsanwalt Evert und Rechtsanwältin Pausch sind Fachanwälte für Sozialrecht. 

 

Sozialrecht

Das Sozialstaatsprinzip in Deutschland ist in Artikel 20 Abs. 1 des Grundgesetzes festgeschrieben.

Die Sicherung des persönlichen Existenzminimums durch die Sozialhilfe und die Grundsicherung für Arbeitsuchende, die Absicherung von Alter, Krankheit, Arbeitslosigkeit, Invalidität und Pflegebedürftigkeit im Rahmen der Sozialversicherung, Kindergeld und Erziehungsgeld, aber auch die Beteiligungsrechte der Arbeitnehmer in den Betrieben sind neben vielen anderen Gesetzen zu beachten.
 

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

Rechtsanwältin Pausch  ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des DAV.